Durchsuchen nach
Schlagwort: CoronaCorona!

1.4.2022

1.4.2022

Achja, da herrschte mal wieder leichter Motivationsmangel. Momentan gepaart mit akuter Frühjahrsmüdigkeit. Eigentlich könnte ich den ganzen Nachmittag auf der Matratze auf dem Balkon liegen (auf dem Boden ist es nämlich windgeschützt;)) und mir würde auch nix fehlen. Auf wandern o.ä. hab ich grad gar nicht so sehr Lust, denn sobald man sich aus dem Windschatten heraus wagt sind es halt 6° und brrrrr!

Ansonsten zu berichten zum Thema Mühle&Tanzen: Satz mit x und so… denn ich steckte mich natürlich just passend beim Heldenkind mit einer schicken Erkältung an. Mittwoch überlegte ich noch, ob es nicht ggf am Do weg ist und ich doch fahre, aber mit so coronatauglichen Kopf- und Gliederschmerzgeschichten ist man gerade einfach nicht gesellschaftsfähig, besonders weil sich in des Heldenkinds Klasse schon das erste Kind zum zweiten Mal ansteckte. Die Entscheidung stellte sich dann am Donnerstag auch als richtig raus, da war ich dann zumindest richtig krank, also musste ich mich auch nicht ärgern. Aber traurig sein schon etwas…

Jetzt ist es gerade mal 2 Wochen später und ich bekam nach nur einer Woche Pause schon wieder ne Erkältung vom Heldenkind übergeben (wir ergänzen uns da sehr gut, während der Heldenmann oft unbeeindruckt bleibt;)). Wir holen jetzt also alles nach was wir in den letzten zwei Jahren ausgelassen haben, vermutlich weil man sein Kind ja jetzt auch mit Erkältungssymptomen in die Schule schicken darf. Hust, sag ich da nur.

Trotzdem, weiterhin keine akuten Katastrophen hier, Corona am abklingen, nur die Grippesaison kommt jetzt doch noch in Gang. Hoffe das irgendwann wärmer werdende Wetter (gerne auch mit Regen) stoppt sie snartest mulig. Die braucht jetzt echt keiner mehr.

Über weitere Dinge die kein Mensch braucht muss man auch nicht lange nachdenken. Es ist immer noch total krank…

Und sonst so? Arbeitsvertrag für 30h ab September ist unterschrieben. Wohnungszusage noch nur mündlich, aber das sollte klappen sobald die Hausverwalterin Montag aus dem Urlaub ist. Schule hat generell noch Kapazitäten. Umzugsdatum: zweite Juliwoche oder so. Nimmt so langsam alles Gestalt an!

9.3.2022

9.3.2022

Besuch wieder weg, oh Jammer, oh Jammer. Am Freitag war das Heldenkind in der SFO und die Heldenoma und ich nochmal ne Runde auf dem Vårlivarden. Trotz Startschwierigkeiten war das superschön weil immer noch strahlender Sonnenschein herrschte (wenn auch mit wirklich eisigem Wind).

Am Samstag waren wir dann am nächstkältesten verfügbaren Ort, nämlich am Strand. Da wars dann leider mit der Sonne auch vorbei, aber Strand ist einfach immer schön, egal bei welchem Wetter. Und Abends hatten der Heldenmann und ich kinderfrei und waren sehr lecker essen. Über den Preis wollen wir mal nicht reden – dafür hätten wir in D viermal essen gehen können. Aber da ist immer sehr guter Service, das ist dann auch ok.

Tja und nu nur 1,5 Wochen Alltag und dann ist schon wieder Tanzen auf der Mühle. Egal wie das nu stattfindet, ich freu mich so auf die Leute. Hachhach! Und keine zwei Monate später kommen die Heldengroßeltern nochmal und dann ziehen wir auch schon fast um… Uiuiui!

Die DHH die sich der Heldenmann anschaute werden wir aber wohl nicht bekommen, zumindest hat gestern jm. anderes den Zuschlag bekommen. Mikroskopische Restchancen bleiben, denn noch hat ersiees nicht unterschrieben, aber wer das Haus nicht will ist selbst schuld. Es ist genau groß genug, ganz neu, mit Kamin und Energieeffizienklasse A, günstig und mit 500m² Garten und Hühnerstall…das wäre auch zu perfekt gewesen. Ich konnte mich auch nicht zurückhalten und musste gleich ganz viel Hühnerdinge recherchieren 😀 Aber besser als Nachrichten lesen ist das gerade allemal.

Aber die Wohnung haben wir sicher, die wurde auch besichtigt und die ist riesig groß, sonnig und sehr schön. Und sogar mit mehreren Balkonen (und somit viiiiel besser als das von mir eingeplante Worst-Case-Szenario). Also alles gut, was das angeht und der schlimmste Umzugsstressfaktor ist schonmal beseitigt. Meinen Arbeitsvertrag ab September mit meiner Solarfirma hab ich auch ausgehandelt. Umzugsunternehmen haben wir auch. Fehlt dann noch Schule und Hort und dann ist das schlimmste hoffentlich geschafft:)

Am meisten freue ich mich auf: Saunalandschaften, Larp, Eisdielen, Cafes als Ausflugsziele und ganz viele coole Museen. Jetzt muss man die nur noch im Herbst auch benutzen dürfen. Das wird seltsam in Deutschland nächste Woche. Hier ist von Corona wirklich nix mehr zu merken. Es werden halt nach und nach alle krank (5 von 5 Følgegruppenfamilien und 4 von 5 Nachbarfamilien sind schon durch – und die eine die es nicht hatte ist höchst verwirrt),aber bislang *aufholzklopf* keine Katastrophenmeldungen. Und auf der Intensivstation ist trotz der hohen Inzidenzen bisher tatsächlich alles sehr ruhig. Also ggf doch die richtige Taktik? Das weiß man vermutlich erst in ein paar Jahren…

20.02.2022

20.02.2022

So, nu haben wir ja eigentlich alle Corona gehabt, sind geimpft und geboostert und seit letztem Samstag gibt es hier keinerlei Einschränkungen mehr. Nu müsste man wirklich mal die Kurve kriegen und Dinge unternehmen, aber irgendwie hab ich mich so ans rumhängen gewöhnt, ich wüsste gar nicht richtig was ich machen sollte. Mit Chor oder irgendwelchen anderen Hobbies muss ich für die paar Monate jetzt auch nicht wieder anfangen und sonst so? Hmm… leichte Ratlosigkeit. Aber am Samstag waren wir immerhin lecker essen (mit sehr braven Kinde), das ist schonmal ein Anfang. Man könnte auch mal wieder den Versuch starten einen Babysitter zu organisieren und dann gar mal zu zweit was machen? Eigentlich braucht das Heldenkind den ggf gar nicht mehr zwingend, aber ich glaub so ganz alleine zu Hause würde er sich schon unwohl fühlen. Hmmhmmm…

Ansonsten fremdelt das arme Heldenkind weiterhin mit den Gruppenwechseln in der Schule herum und findet gar nicht so wirklich Anschluss. Er mag schon gar nicht mehr hingehen. Nun sind eigentlich die Jungs aus der Følgegruppe mit in seiner Klasse, aber dadurch dass die anderen vier von Anfang an in einer Gruppe waren gehört er da auch nicht richtig dazu bzw. die sind sich grad eh alle nicht so grün. Ich wünsche ihm so sehr, dass er da noch nen guten Kumpel findet. Sein bester Freund aus dem Barnehage ist leider auf ne andere Schule gekommen, das wäre perfekt gewesen. Der ist am WE häufig hier und die beiden vermissen sich echt dolle. Seufz…

Aber eine Woche noch, dann sind Winterferien. Dann kommt die Heldenoma und dann geht es nochmal nach Haukeli, diesmal allerdings in eine Hütte mit Strom und Bad – war zwar abenteuerlich, aber n Klo ist im Winter schon was feines;)

Und noch mehr gute Dinge: Die Wohnung in Golm könnten wir tatsächlich haben, wenn wir wollen. Der Heldenmann jettet also am Donnerstag mal runter und schaut sich die an und hat auch noch nen Besichtigungstermin für eine Doppelhaushälfte, die auch super wäre. Mit Garten – den Gedanken hatte ich eigentlich schon komplett abgehakt, aber das wäre schon echt supersupergroßartig! Das Haus hat zwar ansonsten ein Stauraumproblem und es ist ja auch alles andere als sicher das wir es kriegen würden, aber hach…da werden Begehrlichkeiten wach. Aber wenn das Haus nix ist und die Whg ok, dann werden wir die einfach nehmen, das nimmt sehr viel Stress aus der Sache. Es kommen schon extrem wenige Whg die überhaupt in Frage kämen, dann lieber den Spatz in der Hand usw. Und die hat auch viel Balkon und sogar nach Süden:)

12.02.2022

12.02.2022

Fürs Album hier nochmal unser Familienfoto:

Am letzten Samstag hatte dann (endlich;)) auch der Heldenmann den zu seinen Symptomen passenden Test. Woraufhin er zum PCR Test ging und dort ein negatives Testergebnis hatte…wir waren alle höchst verwirrt, aber am Tag drauf änderte es sich dann wie von Zauberhand doch noch auf positiv. Aha…na egal, Hauptsache der Heldenmann hat nun einen dokumentierten Status der zu seinem realen passt.

Ansonsten hätten wir witzigerweise ja alle 4 Tage nach dem positiven Test auch mit Symptomen wieder zurück in die Gesellschaft gedurft (die Internetseite geht sogar soweit zu sagen es sei total „greit“ mit Symptomen zur Schule zu gehen – man hat es hier echt eilig mit der Durchseuchung…). Das fand ich etwas verrückt, deshalb blieb das Heldenkind dann doch noch bis Mittwoch zu Hause, und selbst das fand ich noch seltsam.

Der Heldenmann hat nach dem missglückten Start jetzt zum Ausgleich einfach gaaanz viele positive Schnelltests, was den Effekt hat, dass er zwar nach norwegischen Regeln schon wieder raus darf, aber nach den Regeln bei der Arbeit darf er da nicht rein, also muss der arme Mann den ganzen Tag Computer spielen und Larpköcher basteln;) Ich muss gestehen, meiner Arbeitsmotivation ist das nicht so superförderlich 😀 Ist halt manchmal doch auch unpraktisch, wenn manvon zuhause arbeitet.

Insgesamt husten wir zwar alle noch ein bisschen und man merkt, dass man noch nicht zu 100% wieder fit ist, aber das ist jetzt bisher *aufholzklopf* auch nicht schlimmer als bei anderen grippalen Effekten. Möge es so bleiben!

Achso, funfact: In Stavanger gab es in den letzten 14 Tagen 13 700 (dokumentierte) Fälle. Bei 140 000 Einwohnern, kann man sich den Anteil ausrechnen… find ich schon ganz ordentlich! Und ab heute machen wir dann ganz auf…

Aber auf den Intensivstationen wird es weiterhin leerer und nicht voller. Also vielleicht ist das auch alles einfach „greit“.

01.02.2022

01.02.2022

So, seit Wochen erwartet und nun ist es also soweit: heute morgen hatte das Heldenkind (nach zwei irritierenderweise positiven Tests ohne Kontrollinie) auch einen eindeutig positiven Schnelltest dabei. Gut, dass wir heute Nachmittag eigentlich Impftermin hatten – Satz mit X und so…:/

Eigentlich war das Heldenkind aber gestern nur ein bisschen müde und schniefte heute morgen etwas rum ist aber sonst fit. Hätte es nicht gerade in der Schule so viele Infektionen gegeben, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass das nu Corona sein soll. Naja, also einfach mal Daumen drücken, dass es so bleibt.

Somit dürfen wir jetzt (positives PCR Ergebnis vorausgesetzt) aber erstmal 4 Tage in Isolation (bzw. eigentlich nur das Heldenkind, denn aufgrund der norwegischen Beschleunigungstaktik müssen Nahkontakte gar nicht in Quarantäne wenn sie täglich nen Schnelltest machen – ich lasse mal dahingestellt ob das sinnvoll ist) und machen es uns erstmal gemütlich zu Hause. Regnet und stürmt eh draußen. Warten wir mal gespannt wie sich das alles weiter entwickelt..

20.01.2022

20.01.2022

Ereignislos dümpelt das Leben so vor sich hin. Wobei, so schlimm ist es gar nicht. Und nach so viel Sozialleben über die Feiertage schlage ich mich bislang ganz gut was die allgemeine Stimmungslage angeht.

Was ist denn so passiert?

An einem Sonntag konnte ich das Heldenkind dazu überreden mit mir Turorientering zu machen. Wir waren 3,5 Stunden unterwegs und er hat gar kein bisschen gemeckert. Auch wenn wir zum Ausgleich die ganze Zeit Redespiel spielen mussten. Ziemlich oft geht das mittlerweile schon in Selbstgespräch über – nur wie schafft man es, dass das alles dann im Kopf bleibt und man nicht alles raussprudelt? Nichtsdestotrotz war das aber sehr schön, es gab warmen Kakao und Belohnungsmarzipan und man findet dabei immer sehr interessante Plätze. Sogar auf der anderen Seite vom Stokkavatnet, wo ich gefühlt schon alles abgelaufen bin;)

Am Wochende drauf versuchte ich Gitarrensaiten zu kaufen, denn ich versuche mich gerade an diversen YouTube Kursen und wollte mal des Heldenmannes alte Westerngitarre reaktivieren, zwecks Stahlseiten klingt netter. Ich muss gestehen, dass ich mich etwas veräppelt fühle, denn immer wenn ich in Norwegen mal was in nem Laden kaufen will scheitere ich krachend. Diesmal hatte der Musikladen in der Innenstadt zugemacht und die anderen beiden, die ich bei Regen und 3° mit dem Fahrrad ansteuerte, waren trotz gegenlautender Infos auf Facebook auch nicht mehr existent. Nachdem ich über den Hügel zu Nr. 3 geschnauft war, hatte ich dann auch nicht mehr ganz so glänzende Laune, muss ich gestehen… Dafür gibt es jetzt nen riesigen Musikladen in Forus wo man entweder Bompenger oder Bus bezahlen muss um hinzukommen. Da wird bestellen doch plötzlich wieder attraktiv… Grumpf! Aber immerhin: Haus verlassen.

Seit Montag bin ich nun auch geboostert, habe Arm-Aua und garstige Lymphknoten abgewettert und bin nun zumindest bestmöglich gerüstet für was auch immer die Norwegische Regierung jetzt so vorhat mit ihren Öffnungen. Neu im Programm diese Woche: Schulen (und SFO) auf grünem Niveau und Veranstaltungen bis 1500 Leute – bei einer Inzidenz von knapp 1300. Soll jetzt also offensichtlich möglichst schnell gehen mit der Omikron-Durchseuchung. Schön dass es mildere Verläufe gibt, aber was ist mit Long Covid? Naja…. Das Heldenkind hat am 1.2. Impftermin, mal gucken ob wir da uninfiziert hinkommen. Und dann hoffen, dass das mit Long Covid nicht so wild wird und die sich mit den Krankenhauskapazitäten nicht verrechnet haben. Höhö…

Heute habe ich dann schon wieder (!) das Haus verlassen um etwas zu unternehmen (man höre bzw. lese und staune!) und war mit den Fjells Vennern wandern – soll heißen im Stockfinstern bei Schnee und Wind 2 Stunden lang hurtig allerlei Hügel rauf- und runterklettern. Und habe mich dabei mit echten Menschen unterhalten. Oléolé! Hochgefühl! Der Echte-Menschen-mit-denen-ich-mehr-als-zwei-Sätze-redete-Count der letzten 3 Wochen lag nämlich mal wieder bei exakt 2: Heldenmann und Heldenkind 😀 Gut, dass ich meine ESO-Gilde hab und mein Lieblingskollege zurück aus der Elternzeit ist;)

Noch gute Dinge: Wir haben evtl. eine Wohnung in Potsdam (genaugenommen in Golm) die wir von einer Familie die baut übernehmen können. Das wäre sooooo gut und stressfrei. Hoffentlich klappt das. Es gibt eine Sache die nicht so cool ist, und das ist die Hochspannungsleitung in 50 m Entfernung. Aber Alternativen sind echt Mangelware und sonst ist sie glaub ich echt gut. Also Daumen drücken!

Also insgesamt betrachtet (die Gesamtweltlage mal außenvor lassend): Alles okee, Kartoffelpüree !

22.12.2021

22.12.2021

Es sind tatsächlich keine unerwarteten Hindernisse mehr aufgeploppt und somit stehen wir jetzt immerhin schon mal an der Fähre, das ist ja schonmal ein Anfang. Und über solche Dinge wie mit Corona in D festsitzen oder plötzlich doch irgendwo aus irgendeinem Grund in Quarantäne müssen versuche ich einfach nicht nachzudenken, aber so eine gewisse Grundanspannung werd ich nicht los. Normalerweise freue ich mich immer voll auf Weihnachten, aber dies Jahr bin ich einfach nur erleichtert, wenn das jetzt alles katastrophenfrei klappt. Immer positiv denken!

Oh und noch ne gute Nachricht: Ganz überraschend konnte man heute schon Boosterimpftermine bestellen und ich habe (weil da vermutlich keiner mit gerechnet hat) gleich den frühstmöglichen ergattert. 17.1. gehts los, whoopwhoop. Wann/ob es hier Kinderimpfungen geben wird, davon liest man aber noch gar nix.

19.12.2021

19.12.2021

Es bleibt ja alles spannend. Kaum sind zwei Nicht-Reise-Gründe ausgeräumt (da die Windpocken fast weg sind und wir das Heldenkind mit einem Antigentest aus der Quarantäne freitesten können), da steht in Aussicht, dass Deutschland mehr Gebiete mit viel Omicron zu Virusvariantengebieten erklärt und man dann definitiv in Quarantäne muss. Noch ist Norwegen nicht dabei, ob das so bleibt?

Ansonsten hatte der Heldenmann gestern zum Glück ausreichend Energie und gute Laune für uns beide und nun ist nochmal relativ viel Zeug zum Verkaufen aussortiert und das Dachzelt diesmal hoffentlich schimmelsicher gelagert.

Das Heldenkind hat zu wenig Bewegung und dreht etwas am Rad, aber sonst ist zumindest das jucken jetzt weniger.

Und gestern vDSA mit der Dungeonrunde geschafft, hurra!

18.12.2021

18.12.2021

Meine Schreibmotivation ist voll im Keller, genauso wie jede sonstige Motivation. Die erste Woche nach dem Deutschlandbesuch konnte ich mich noch mit Larp-Basteleien und dem Konsum von YouTube Videos von in Gewandung zeltenden Menschen über Wasser halten. Aber die Aussicht auf noch einen Coronawinter in dem man die ganze Zeit nur alleine zu Hause hockt war irgendwie so niederdrückend, dass das nicht lange gehalten hat. Das es so dunkel ist macht es gerade nicht besser.

Das Heldenkind hat seine erste Schulkrise und kommt nicht damit klar, dass in der Schule die Gruppen durchgetauscht wurden und er jetzt in der Sonnen- statt der Mondklasse und mit neuen Leuten ist. Nach viel vorsichtigem Nachfragen kam raus, dass ihm die Wechsel Tagesmutter -> deutscher KiGa -> Åpen Barnehage -> Barnehage -> Måne Klasse -> Sol Klasse in den letzten 3,5 Jahren deutlich bewusster sind, als ich so dachte und er auch sehr genau weiss, das im Sommer schon der nächste Wechsel ansteht. Armes Heldenkind. In der Schule stören ist aber keine hilfreiche Bewältigungstaktik. Das ist also auch alles lustig… Mit dem Stoff kommt er aber zum Glück gut klar.

Nachdem dann also 3 Wochen bis auf solche Hübschigkeiten nichts passiert ist, ging dann diese Woche alles drunter und drüber.

Omicron ist in Norwegen massiv auf dem Vormarsch und es gab so ermutigende Vorfälle wie das Julebord in Oslo, wo sich 140 Leute mit Corona ansteckten, obwohl 98% voll geimpft waren. In Stavanger gibt es auch 150 Fälle am Tag, aber bis letzte Woche war an der Heldenkindschule alles ruhig.

Sonntag und Montag war das Heldenkind dann müde und hatte Kopfschmerzen, also Montag lieber zu Hause gelassen, Test war aber negativ. Dienstag wieder hin, bisschen müde war er immer noch und Donnerstag morgen musste ich ihn zu meinem vollkommenen Erstaunen dann mit Windpocken wieder abholen…man vergisst ja vollkommen, dass es auch noch andere Krankheiten als Corona gibt! Im Impfheft fand ich lustigerweise den Hinweis der Kinderärztin, dass wir 12/2021 die Windpockenimpfung machen wollten, wenn er es dann noch nicht hatte – das hat sich dann jetzt wohl erledigt;) In Norwegen wird dagegen auch gar nicht geimpft, das hätten wir also irgendwo in der Privatklinik machen müssen. Naja, das Kind geht also vor jucken die Wände hoch und darf deshalb ganz viel Ninjago gucken, das ist so spannend das er das jucken dann vergisst. 5 – 7 Tage dauert das, bisher also Fähre am Mittwoch Abend noch im Rahmen des möglichen.

Freitag dann die Info, dass morgens ein Kind aus der Heldenkindklasse einen positiven Coronaschnelltest hatte. Das sitzt ganz woanders und das Heldenkind war ja Donnerstag nur 1 Stunde in der Schule, aber bringt noch wieder einen neuen spannenden Aspekt in unsere Weihnachtsplanung…also viele Schnelltests gebunkert.

Freitag Abend dann die Info, dass Norwegen ab Sonntag Risikogebiet für Deutschland ist und das Heldenkind somit 5 Tage in Quarantäne muss dort. Man kann sich aber wenn man Verwandte besucht ggf freitesten. Müssen wir nur noch rausfinden wie…

Ein bisschen ist es, als ob die Gesamtsituation uns mitteilen möchte, dass wir gefälligst hier bleiben sollen. Vielleicht wäre das auch einfach klug. Das wäre dann ein noch eine Stufe ätzenderes Weihnachten als letztes Jahr, denn diesmal wären wir nicht nur alleine zu dritt sondern auch noch ohne Geschenke, denn die sind alle in Deutschland. Bis Sonntag Abend sollten wir uns sinnvollerweise entschieden haben, dann können wir die Fähre noch in einen Gutschein umwandeln.

Große Lust im Bett liegen zu bleiben und so zu tun als ob ich nicht da bin. Dann muss ich auch nix entscheiden…

20.11.2021

20.11.2021

Nun ist die Deutschlandtour schon wieder vorbei und bei den allüberall explodierenden Coronazahlen ist schon wieder gänzlich unklar ob unsere Weihnachtspläne sich doch alle wieder durch plötzliche Quarantäneauflagen zerschießen…stelle mich also emotional schon mal wieder auf Weihnachten zu dritt ein und hoffe das beste 🙁 Meine Motivation irgendwas dafür zu planen ist aber gerade mal wieder bei negativ unendlich und ich mag mich am liebsten wieder in einer nachrichtensicheren Parallelwelt verkriechen (was ich aber nicht schaffe, trotzdem Nachrichten lese und dann schlecht schlafe). Gefühlt ist einfach gerade alles auf der Welt schlecht, in Glasgow ist (wie zu erwarten) nicht viel rausgekommen, bei den Koalitionsverhandlungen kommt bestimmt auch nur ein Minimalkonsens raus und allüberall füllen sich die Intensivstationen und zeigen, dass der Mensch meist nicht weiter denkt als von 12 bis Mittag. Von den vielen unmenschlich behandelten Flüchtlingen an diversen Grenzen noch ganz zu schweigen. Oder gruseligen Machthabern mit viel Spaß am Säbelrasseln…

Immerhin hab ich bei den letzten beiden Besuchen ganz viele wichtige Menschen besucht und freue mich jetzt sogar ein bisschen auf unseren Rückumzug nach Deutschland.