Durchsuchen nach
Schlagwort: Winter

7.1.2021

7.1.2021

Zurück im Alltag.

Am Montag war hier noch planleggingsdag (man kann erraten was das heißt;)) im Kindergarten, deshalb war da noch Ferienverlängerung angesagt. Zum Glück ist gerade mal kein Regen sondern strahlender Sonnenschein und -4 °. Besserer Winter wirds hier glaub ich nicht. Somit waren das Heldenkind und ich nochmal lange draußen und haben fleißig Eis zerknackt. Danach (so als Elementargegensatz) haben wir dann ein verwaistes Lagerfeuer adoptiert, nachdem wir bzw. das Kindelein (das vermute ich zumindest;)) deren Besitzer durch unseren lärmenden Einfall auf der bis dato idyllischen Halbinsel verschreckt hatten. Aber vielleicht waren die auch einfach fertig mit Feuer:) Auf jeden Fall war das ein Feuer mit super Kamineffekt, da konnte man draufwerfen was man wollte und es brannte immer weiter. Das hat das Heldenkind fleißig ausgenutzt und hatte einen ziemlichen Experimentierflash:)

Die letzten Tage waren wir dann Abends immer noch fleissig am See rodeln, da geht es nämlich super schön steil runter. Es liegt zwar kein Schnee, aber durch die hohe Luftfeuchtigkeit wuchsen hier die tollsten Eiskristalle am Boden. Das reichte um das johlende Heldenkind samt Zipfelbob nach Abfahrt vom Hügel noch im 50 m entfernten Trolleskogen verschwinden zu lassen;) Außerdem werden hier eimerweise Eiskristalle gesammelt und jeden Morgen begleitet uns die Armee der Glitzer (= Lichtreflexe) auf dem Weg zum Kindergarten (die haben da nämlich nebenan ihren KiGa;)). Das ist auch sehr süß.

So viel zum positiven. Ansonsten ist seit dem 23.12. auch im bisher glückseligen Rogaland nun wieder Corona angesagt. Eine große Feier und dann noch eine ganze Reihe Taxifahrer (da die sich offensichtlich bei Pausen immer zum schnacken in einem der Autos versammelten) und schon sind wir auch bei 50 Fällen statt 1 Fall am Tag. Im restlichen Norwegen ist es auch nicht so super, deshalb ist seit Montag nun also auch hier Lockdown 2 angesagt. Gleichzeitig wurde die Einreise nochmal verschärft, ich vermute der Hintergrund ist, dass diese diversen Virusmutationen energisch niedergeknüppelt werden sollen bevor sie sich hier festsetzen können. Ich hoffe das klappt. Hier darf man jetzt privat als nicht-single gar niemanden mehr zu Besuch haben und Maskenpflicht haben wir in öffentlichen Gebäuden nun auch. Ansonsten haben Schulen, Sport und co auch komplett zu, einzig die Kindergärten sind noch auf. Hoffen wir mal, dass das reicht…

Der Impfstatus ist etwas niedlich und liegt irgendwie so bei wenigen 100 in Stavanger. Irgendwer hat eine lustige App geschrieben wo man seinen Position in der Imfschlange ausrechnen kann. Vor mir sind ermutigenderweise noch mindestens 3 800 000 Leute dran. Dauert also potentiell noch etwas…:D

Vernemodammen Tag 3&4

Vernemodammen Tag 3&4

Gestern und heute waren wir fleissig Ski fahren. Der Heldenmann hat sich Alpinski gekauft und kurvte fleissig die Hänge herunter und das Heldenkind und ich waren langlaufen. Ich hatte eigentlich gar nicht zwingend vor Ski laufen zu gehen, aber das Heldenkind wollte witzigerweise unbedingt. Und war dann auch wild entschlossen, obwohl es am ersten Nachmittag aufgrund von anfängeruntauglicher Loipe mehr lag als lief;) Aber beim aufrappeln war er unermüdlich und als wir endlich ein gerades Stück gefunden hatten ging es dann auch richtig gut. Ich lief dann Abends noch ein wenig im Mondschein bei der Hütte, aber so vereist wie die Straße war, machte das nur eingeschränkt Spaß – da wäre etwas Zivilisation in Form von gespurten Loipen auch ganz nett gewesen;)

Aussicht aus der Hütte

Heute hatten wir dann strahlenden Sonnenschein und es war so unfassbar schön draußen!

Aussicht auf die Hütte

Wir hatten gestern noch eine schöne ebene Loipe ausgekunfschaftet und so warfen wir heute nur fix den Heldenmann am Skisenter raus und machten uns dann auf zum See. Da ging es dann ganz wundervoll am Ufer bzw. auf dem Eis entlang und das Heldenkind war mit Feuereifer dabei. Mir ist noch etwas unklar wie ich ihm je beibringen soll einen Hügel hochzukommen, aber auf der Ebene war er fix unterwegs und trällerte zufrieden vor sich hin. Auf dem Rückweg waren wir dann leider etwas trödelig, weil das Heldenkind sich nicht vom spielen losreißen konnte und als dann die Sonne unterging wurde es eisig! Brr! Da schlug dann die Stimmung etwas um, aber als wir wieder am Auto waren, da waren wir doch beide recht stolz. Ich kann das ja eigentlich auch noch gar nicht;)

Jetzt fahrn wir übern See, übern See…

Mein heutiger Abendspaziergang fand dann bei -13° statt. Der Schnee knirschte und quietschte so laut unter den Schuhen, dass von Ruhe nicht sooo viel zu merken war;)

Morgen geht es dann wieder nach Hause und auch wenn es hier sehr schön ist, freue ich mich jetzt doch schon sehr auf eine warme Dusche und ein vernünftiges Klo 😀

Der idyllische Weg zum wahrhaft stillen Örtchen
Vernemodammen – Tag 2

Vernemodammen – Tag 2

Erste Nacht an neuem Ort = gäähn;) Nachts durch den Schnee zum Utedo (also sowas wie Außenklo:)) = brr! Sonst ist es aber ganz wundervoll. Das Heldenkind grub heute voller Elan Labyrinthe und Trollgärten in den Schnee und für den Schlitten gibt es hier auch nen Hügel direkt vor der Tür. Unsere Hütte liegt am Ende des befahrbaren Teils eines Schotterweges und ist zwar dicht an einem großen Winterparkplatz, aber es ist trotzdem ganz ruhig hier, weil keine anderen Hütten in der Nähe sind. Nur ab und zu startet da jemand mit dem Scooter (oder einem Hundeschlitten:)) zu einer der höhergelegenen Hütten und dann ist auch schon wieder Ruhe.

Heute Abend war ich bei vollkommener Stille und Vollmond noch ne Stunde den Weg hoch Richtung Hardangervidda unterwegs. Das war schön! Und weil ich den ganzen Tag vergessen habe Fotos zu machen, gibt es halt ein verpixeltes Mondscheinbild:)