18.12.2021

18.12.2021

Meine Schreibmotivation ist voll im Keller, genauso wie jede sonstige Motivation. Die erste Woche nach dem Deutschlandbesuch konnte ich mich noch mit Larp-Basteleien und dem Konsum von YouTube Videos von in Gewandung zeltenden Menschen über Wasser halten. Aber die Aussicht auf noch einen Coronawinter in dem man die ganze Zeit nur alleine zu Hause hockt war irgendwie so niederdrückend, dass das nicht lange gehalten hat. Das es so dunkel ist macht es gerade nicht besser.

Das Heldenkind hat seine erste Schulkrise und kommt nicht damit klar, dass in der Schule die Gruppen durchgetauscht wurden und er jetzt in der Sonnen- statt der Mondklasse und mit neuen Leuten ist. Nach viel vorsichtigem Nachfragen kam raus, dass ihm die Wechsel Tagesmutter -> deutscher KiGa -> Åpen Barnehage -> Barnehage -> Måne Klasse -> Sol Klasse in den letzten 3,5 Jahren deutlich bewusster sind, als ich so dachte und er auch sehr genau weiss, das im Sommer schon der nächste Wechsel ansteht. Armes Heldenkind. In der Schule stören ist aber keine hilfreiche Bewältigungstaktik. Das ist also auch alles lustig… Mit dem Stoff kommt er aber zum Glück gut klar.

Nachdem dann also 3 Wochen bis auf solche Hübschigkeiten nichts passiert ist, ging dann diese Woche alles drunter und drüber.

Omicron ist in Norwegen massiv auf dem Vormarsch und es gab so ermutigende Vorfälle wie das Julebord in Oslo, wo sich 140 Leute mit Corona ansteckten, obwohl 98% voll geimpft waren. In Stavanger gibt es auch 150 Fälle am Tag, aber bis letzte Woche war an der Heldenkindschule alles ruhig.

Sonntag und Montag war das Heldenkind dann müde und hatte Kopfschmerzen, also Montag lieber zu Hause gelassen, Test war aber negativ. Dienstag wieder hin, bisschen müde war er immer noch und Donnerstag morgen musste ich ihn zu meinem vollkommenen Erstaunen dann mit Windpocken wieder abholen…man vergisst ja vollkommen, dass es auch noch andere Krankheiten als Corona gibt! Im Impfheft fand ich lustigerweise den Hinweis der Kinderärztin, dass wir 12/2021 die Windpockenimpfung machen wollten, wenn er es dann noch nicht hatte – das hat sich dann jetzt wohl erledigt;) In Norwegen wird dagegen auch gar nicht geimpft, das hätten wir also irgendwo in der Privatklinik machen müssen. Naja, das Kind geht also vor jucken die Wände hoch und darf deshalb ganz viel Ninjago gucken, das ist so spannend das er das jucken dann vergisst. 5 – 7 Tage dauert das, bisher also Fähre am Mittwoch Abend noch im Rahmen des möglichen.

Freitag dann die Info, dass morgens ein Kind aus der Heldenkindklasse einen positiven Coronaschnelltest hatte. Das sitzt ganz woanders und das Heldenkind war ja Donnerstag nur 1 Stunde in der Schule, aber bringt noch wieder einen neuen spannenden Aspekt in unsere Weihnachtsplanung…also viele Schnelltests gebunkert.

Freitag Abend dann die Info, dass Norwegen ab Sonntag Risikogebiet für Deutschland ist und das Heldenkind somit 5 Tage in Quarantäne muss dort. Man kann sich aber wenn man Verwandte besucht ggf freitesten. Müssen wir nur noch rausfinden wie…

Ein bisschen ist es, als ob die Gesamtsituation uns mitteilen möchte, dass wir gefälligst hier bleiben sollen. Vielleicht wäre das auch einfach klug. Das wäre dann ein noch eine Stufe ätzenderes Weihnachten als letztes Jahr, denn diesmal wären wir nicht nur alleine zu dritt sondern auch noch ohne Geschenke, denn die sind alle in Deutschland. Bis Sonntag Abend sollten wir uns sinnvollerweise entschieden haben, dann können wir die Fähre noch in einen Gutschein umwandeln.

Große Lust im Bett liegen zu bleiben und so zu tun als ob ich nicht da bin. Dann muss ich auch nix entscheiden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.