Durchsuchen nach
Schlagwort: Turorientering

29.08.2021

29.08.2021

Morgen ist er da, der große Tag: Dann bin ich endlich zweimal geimpft, whoopwhoop! Ich bin fest entschlossen 14 Tage später mein Schneckenhaus zu verlassen und meine Nachbarn zum Essen einzuladen. Und mir endlich ein Konzert der Band von Nachbar 2 anzuhören, denn der hat mich schon x mal eingeladen. Und uns wieder eine echte P&P Runde zu suchen, mit wirklichen Menschen. Jetzt muss ich nur noch meine gut antrainierte Abneigung gegen Menschenansammlungen niederknüppeln – mal gucken.

Schulwoche 2 haben wir auch erfolgreich absolviert. Es gibt hier so eine Følgegruppe von Kindern, die begleitet von einem Erwachsenen gemeinsam zur Schule gehen und die hier jeden Morgen vorbeilaufen. Da wollte das Heldenkind gerne mit und somit war der Stressfaktor der Woche herauszufinden wie das organisiert ist und wie ich da dann auch meinen Anteil beitragen kann – man sollte ja nicht denken wie kompliziert das sein kann. Dann hatte ich es organisiert und Freitag war das Heldenkind prompt erkältet und musste zu Hause bleiben…nunja! Ansonsten gab es das erste Mal Hausaufgaben, und das Heldenkind kann jetzt i`s schreiben. Hurra! Die gibt es hier immer Montag und zu Donnerstag müssen die fertig sein. Das ist eigentlich ganz gut, mal gucken wie lange das Heldenkind noch motiviert ist.

Am Donnerstag war ich dann nochmal Turorientering machen (denn wir haben hier gerade unfassbare 20° !) und bin wieder ganz begeistert welche hübschen Orte ich dadurch entdecke, die ich sonst nie gefunden hätte. Auch wenn ich über ganz schön viele Hügel radeln musste um dort anzukommen.

Storhaug

Jetzt habe ich gerade das Heldenkind im Leos Lekeland zum Geburtstag feiern abgeladen und sitze die zwei Stunden bis zum Abholen auf einem sonnigen Hügel im Wald ab und schreibe/lese. Könnte schlimmer sein;)

18.07.2021

18.07.2021

Nachdem ich ja in der Sørmarka (= Waldgebiet mitten in Stavanger) schon eine schwarze turorientering Tour gemacht habe, die zu 90 % von Wegen aus zu erledigen war, hatte ich mir für heute eine „echte“ schwarze Tour in Stølsvik vorgenommen. Die konnte man praktischerweise sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, in diesem Fall per Fähre. Das fühlt sich immer gleich nach Urlaub an.

Da ging es dann auch gleich richtig ins Gestrüpp – Puh! Karte und Kompass fand ich lustig, aber die ganzen stacheligen Büsche und hüfthohen Grasbüschel voller Zecken, die konnten mich nicht so überzeugen. Dafür aber alle angesteuerten Marker ohne große Probleme gefunden. Es war aber auch genügend Terrain da, dass man sich auch ohne Kompass zurechtfand.

Nur einen hab ich nicht gemacht. Der war oben auf einem ziemlich steilen Hügel und ich hatte nur noch 45 min bis zur Fähre. Dafür hab ich auf dem Weg dahin noch ein paar hübsche Seen besichtigt:)

Das war spaßig, aber ich bin ein großer Fan von Wegen. Hoch lebe der DNT!

13.5.2021

13.5.2021

Heute war ich dann das turorientering mal mit dem Heldenkind ausprobieren und es war ziemlich großartig:) Die grünen Strecken sind genau für Kinder gemacht und wir haben viele sehr hübsche Holzhäuser mit Frühlingsgärten für die Mama und sehr tolle Spielplätze, die wir alle noch nicht kannten, für das Heldenkind gefunden. Das Suchen der Markierungspunkte ging dann ganz von alleine und wir waren den ganzen Nachmittag unterwegs ohne ein einziges Meckern:) Das Heldenkind ist sehr stolz, dass er alles gefunden hat und will jetzt erst die grünen, dann die blauen und am Ende die schwarzen Strecken machen. Für die schwarzeb brauchen wir dann vermutlich mehrere Tage für wenn unser Tempo so bleibt 😀

Ansonsten hatte ich hier eine kurzzeitige Krise als gestern verkündet wurde, dass das Alter 18-25 tatsächlich beim Impfen vorgezogen wird, das østlandet mehr Dosen bekommt und die 25-40 jährigen in Nicht-Oslo dann alle erst so Mitte Juli dran sind. Und ich weiss, dass das ungerechtfertigt ist und bin sehr sauer auf mich, weil mich das überhaupt so stört. Ich habe tatsächlich auch gar kein Problem damit noch 2 Monate zu Hause zu sitzen und will auch nicht reisen oder sonst was, das ist mir alles gar nicht so wichtig. Aber ich hab einfach Angst, dass zum Sommer dann alles geöffnet wird um die Wirtschaft zu stützen und die letzten beißen die Hunde (die nicht-priorisierten Erzieher und Lehrer sind bestimmt auch richtig happy). Ich hoffe ich bin einfach zu pessimistisch. Ich glaube was mich so fertig macht ist, dass man es wg. KiGa einfach nicht selbst in der Hand hat. Da muss man einfach auf die 20 Zwangskontaktfamilien hoffen, die man hat. Das ist jetzt alles fürchterlich wirr, aber ist ja auch schon spät.

7.5.2021

7.5.2021

Ich probiere mal ein neues coronataugliches Hobby aus und war heute (Tusch!) auf Orientierungs“lauf“, soll heissen Spaziergang;) Meine letzte Erinnerung an sowas stammt aus dem Gymnasium. Da musste man rennen und es war grauenhaft. Hier war es einfach ganz wundervoll idyllisch im Abendlicht am Litle Stokkavatnet und ich habe (obwohl ich da echt oft bin) ganz neue Ecken mit sehr schöner Aussicht entdeckt. Und jetzt schon unfassbare 30 Punkte ge“klippt“. Muahaha!

Das Heldenkind hingegen entdeckte vor einigen Wochen des Heldenmannes Rollenspielregelwerke. Seither guckt es mit großer Vorliebe stundenlang Pathfinder-Monsterhandbücher an und kann mittlerweile allerlei seltsames Viehzeug nebst passender Spezialfähigkeiten in seine Geschichten einbauen, die jetzt von Froschkolossen, Drow und Drinnen, Rostmonstern und Schleimen handeln. Am Abendbrottisch diskutieren wir neuerdings das Alter von Cthulhu, die verschiedenen Arten guter und böser Drachen und wer alles im Underdark wohnt. Nachdem das Kind jahrelang keine Stifte anguckte malt es jetzt stundenlang wirklich unfassbar großartige und fantasievolle Monster. Ich glaube nicht, dass es je einen Mensch, ein Haus oder eine Sonne gemalt hat, aber es will dringend schreiben lernen um selbst ein Monsterhandbuch schreiben zu können…

Unser wundervolles Nerdkind 🙂

Und ich will wirklich nicht wissen was die im Kindergarten denken….