2.8.2019 Husedalen

2.8.2019 Husedalen

Durch das Husedalen sind wir 2011 aus der Hardangervidda zurückgekommen. Leider war an dem Tag Nebel ohne Ende, so dass wir die 4 Wasserfälle im Tal bis auf den untersten nur hören aber nicht sehen konnten. Trotzdem blieb uns das Tal als wunderschön in Erinnerung, so dass wir unbedingt nochmal zurück wollten.

Heute also die zweite Chance bei 24° und Sonne:) Da wir das Zelt nicht abbauen wollten, fassten wir den wagemutigen Entschluss mit Fahrrad und FollowMe bis zum Parkplatz zu fahren. Nach etwa 200m berauf haben wir diese Entscheidung bitter bereut:D Zu starke Steigungen kann man mit so einem kleinen Kind und FollowMe etwas schwierig fahren, denn da es doller wackelt braucht man eine höhere Geschwindigkeit um stabil zu fahren. Somit schoben wir und waren schon sehr am zweifeln, dann wurde der Weg zum Glück etwas flacher und der heldenmütige Heldenmann konnte weiterziehen;) Und so schafften wir es schnaufend und prustend bis zum Kraftwerk, wo der erste Wasserfall zu sehen ist.

Wasserfall 1

Von dort aus wanderten wir dann hoch zum zweiten Wasserfall. Erst ging es neben einem Rohr lang und war nur mäßig schön, aber dann wurde es ganz wundervoll. Mit Felsen im sommerwarm duftenden Kiefernwald und schattigen Waldpfaden bis zum Aussichtspunkt.

Wasserfall 2

Dem Heldenmann und mir blutete das Herz, dass wir nicht weiter hoch konnten. Jetzt nach Stavali und dann in die Hardangervidda…achach! Aber das Heldenkind schlug sich super und machte wieder locker 300 Höhenmeter auf kletteriger Strecke. Und komplett ohne Jammern:) Bin sehr stolz auf ihn!

Danach sausten wir gemütlich mit den Rädern wieder runter. Kurze Badepause, langersehntes Slush-Eis, Spielplatz, Pizza und dann Bett fürs Kind und Spaziergang für die Mama:) Leider ist es so wie befürchtet und die Tatsache, dass wir wenig geplant haben rächt sich jetzt abends. Plan für morgen: Kein Plan;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.