9.9.2021

9.9.2021

Die ersten Schulwochen sind vorbei und was soll ich sagen? Jetzt geht es los mit dem Ernst des Lebens und die gechillten Nachmittage sind vorbei. Letzte Woche dachte ich noch es geht mit den Hausaufgaben (auch wenn es da schon Heulen und Zähneklappern gab), aber das lag leider daran, dass wir die Hälfte vergessen hatten. Die Hausaufgaben findet man als Elternteil in einem gut auf der Homepage verborgenen Wochenplan, was ja eine tendenziell hilfreiche Information gewesen wäre…wissen wir das nun also auch. Da zwei Buchstaben die Woche gemacht werden und man das schreiben ja schon sehr üben muss (besonders mit einem ausgesprochenen Malmuffel als Kind), mussten wir das also diese Woche nachholen. Und man muss das Heldenkind zu jeeedem einzelnen Buchstaben überreden. Da extra gesagt wurde, dass man sich daneben setzen und darauf achten soll, dass es ordentlich ist, ist da auch nix mit Eigenverantwortung. Wir machten also einmal 1,5 h, einmal 1 h und einmal 1,25 h Hausaufgaben. Bzw sahen dem Heldenkind beim Trödeln zu. Auf dem Elternabend wurde gesagt, dass das Ganze max 20 min dauern soll, aber es wurde nicht gesagt, dass man was weglassen kann. Aber Pausen soll man machen. Tolle Idee, leider haben wir aber zwischen SFO und Abendessen nur 1,75h Stunden … Ich hoffe also, dass das Heldenkind irgendwann schneller wird… Wenigstens gibt es Do und Fr keine Hausaufgaben. Hurra, Schule!

Dafür bin ich jetzt aber immerhin nach norwegischer Definition voll geimpft! Ich hatte mir fest vorgenommen diesmal auch nix von Nebenwirkungen zu merken, aber am Tag nach der Impfung hing ich dann doch ziemlich durch. Aber jetzt ist das endlich erledigt und ich muss mir nur noch Sorgen um das Heldenkind machen, wenn jetzt im Winter ungebremst die Coronawelle durch die Schulen rauschen wird…egal wie sehr alle beteuern, dass es für Kinder nicht gefährlich ist, ich finde das gruselig.

Morgen gehen wir den neuen Impfstatus dann mit einer Abendveranstaltung von des Heldenmannes Arbeit „einweihen“. Das wird seltsam mit so vielen Menschen. Ich hoffe es gibt wenigstens gutes Essen!

Es hat übrigens nicht geregnet, es waren heute 20° und ich war mit dem Heldenkind baden… Wäre ja toll, wenn man nicht die ganze Zeit so ein penetrantes Klimawandelwarnläuten im Kopf hätte. Zu diesem Thema noch mein Aufreger der letzten Wochen, denn: wir werden auch diesmal wieder nicht wählen dürfen. Nachdem es ja bei der Europawahl daran gescheitert ist, dass der nette Herr aus unserer letzten Wohnsitzgemeinde keine PLZ auf den Umschlag geschrieben hat, haben wir dieses Jahr unseren Eintrag ins Wahlregister schon vor Monaten beantragt. Angerufen ob alles angekommen und ok ist – ja, aber das Wählerverzeichnis wird erst 6 Wochen vor der Wahl erstellt. Ohje, dachten wir da schon. Dann hieß es die Unterlagen seien am 13.8. rausgegangen. Bei der Nachfrage warum sie nicht ankommen hieß es dann letzte Woche „Ach Nee, ging doch nicht raus, wir haben zu wenig Wahlzettel bestellt.“…what??? Aber jetzt seien sie losgeschickt, ganz sicher. Bis heute nichts angekommen. Sonntag fährt nochmal wer nach D, der die da in die Post geben könnte, aber ich sehe schwarz…

Wäre also schön, wenn alle die wählen können das bitte tun, und gerne jemanden der dafür sorgt, dass das Heldenkind im erwachsenen Zustand noch einen halbwegs lebenswerten Planeten zum drauf wohnen hat. Ich könnte echt kotzen…

Ein Gedanke zu „9.9.2021

  1. Hi Sarah,
    das ist ja unglaublich mit euren Wahlzetteln. Akzeptiert das bloß nicht! Nicht wählen zu dürfen, obwohl man das Recht dazu hat, darf in einer Demokratie niemals passieren. Zumal ihr ja nur im Ausland seid, weil die Bundesrepublik euch da hingeschickt hat (aber eigentlich auch sonst).
    Ich würde mich mit der Geschichte mal schnellstmöglich an den Bundeswahlleiter (https://www.bundeswahlleiter.de/info/kontakt.html) und an die deutsche Botschaft wenden und mich dort auf keinen Fall abwimmeln lassen. Die haben dafür zu sorgen, dass das noch funktioniert, dafür werden sie ja bezahlt.
    Selbst wenn im schlimmsten Fall eure Stimmen nicht mehr zählen würden, dürfen die, die dafür verantwortlich sind, damit nicht einfach so davon kommen. Und notfalls an die Medien gehen, damit es am Ende nicht heißt: „Alles super gelaufen, keinerlei Unregelmäßigkeiten“.
    Davon mal abgesehen: Einen schönen Spätsommer noch euch dreien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.