15.6.2021

15.6.2021

Es war nicht mehr warm, also nix paddeln. Tjanun, dann ggf. nächstes We. Aber Regen war auch mal notwendig. Und das Heldenkind und ich haben ein tolles Forschungsschiff mit Kran aus Lego gebaut, das hat auch Spaß gemacht:)

Ansonsten waren das Heldenkind und ich letzte Woche aufgrund niedriger Zahlen todesmutig bei einem weiteren Schwimmkurs (ein Intensivkurs diesmal) und nun ist das Heldenkind zwar noch ein bisschen dichter am schwimmen können, kann es aber immer noch nicht. Hat aber nun ein Hval (Wal) und ein Skilpadde (Schildkröten) Abzeichen zum anpinnen und ist ganz stolz. Tjanun… Weiter dann also im See, denn Selunge bekommen wir vor den Ferien nicht mehr hin.

Eben las ich, dass nächste Woche die Kindergärten auf grünes Niveau gehen. Ich verstehe nicht warum, in Gesamtnorwegen sind die Zahlen zwar gesunken, aber hier steigen sie gerade wieder (gerade 15 pro Tag) und wir hatten schon bei deutlich niedrigeren Zahlen (0-2 pro Tag) noch gelbes Niveau. Ich ärgere mich da sehr drüber. Die Kinder brauchen das nicht, denen ging es gut in ihren Gruppen, da hätte man jetzt zumindest noch die 1.5 Monate warten können, bis alle zumindest einmal geimpft sind. Aber ist dann halt einfacher zu organisieren. Grumpf.

Ansonsten war hier heute Vorschul-Besuchstag (bzw Besuchsstunde;)) in der Schule. Da sahen wir einen Film über einen Schultag und einen über die SFO (Nachmittagsbetreuung) und dann schauten wir uns die SFO Räume an, wo es zum Glück massig Spielzeug gab. Das Heldenkind ist nun deutlich weniger besorgt, dass es mit dem Spielen für alle Zeit zu Ende ist;) Die Lehrerinnen sahen auch nett aus (fand ich zumindest) und die Klassenräume waren schön groß und insgesamt wirkt das alles sehr schick dort. Klassen gibt es am Anfang auch noch gar nicht, sondern 4 Gruppen, die dann unterschiedlich zusammengesetzt werden, damit sich alle kennenlernen und man das dann nach der ersten Klasse sinnvoll aufteilen kann. Und insgesamt 4 Lehrer auf 50 Schüler, das ist ja auch super.

6.6.2021

6.6.2021

Endlich ist es warm:) Letzten Sonntag wurde angepaddelt (gut, dass ich vor ca. 4 Monaten hochmotiviert die U nach der richtigen Paddelkleidung zum Kaltwasser-im-See-Paddeln gefragt hab… erst hat es monatelang gefroren und dann war einfach immer Wind!). Das Boot kam gut über den Winter, meine Armmuskeln aber eher nicht. Da wurde das glatt sportlich;) Und Montag oder so waren das Heldenkind und ich dann zum ersten Mal baden. Ich war ja auf der Wanderung schon kurz mal drin, aber unser See ist nochmal ne Ecke größer und kälter. Wir schafften es also unter viel Gequietsche kurz einzutunken und ich war sehr stolz auf mein mutiges Heldenkind;) Danach waren wir dann aber noch ein paarmal, jetzt geht es schon langsam mit den Temperaturen:) Und heute waren wir dann nochmal zu dritt auf unserem See paddeln, das war auch sehr schön. Mit Bade- und Matschpause und viel Wasserpflanzenbetrachtung. Irgendwie waren wir zu spät dran um noch was richtiges zu unternehmen, aber nächstes WE nehmen wir uns dann mal den Figgjoelva (ist nicht in Italien, der heisst tatsächlich so) vor, der endet nämlich an einem Sandstrand und soll auf den letzten 5 km sehr anfängerfreundlich sein. Das Heldenkind mag den Gedanken sehr und drängelt schon ganz doll. Hoffentlich ist das Wetter noch gut!

31.5.2021

31.5.2021

Endlich ist es warm! Also mehr als 15 °, da muss man zumindest nicht mehr frieren wenn man ein Tshirt an hat. Also waren wir am WE ganz viel draußen und am Sonntag hab ich mich erstmalig mit dem Heldenkind in den See gewagt. Voller Euphorie wollte er sämtliches Wasserspielzeug einschliesslich cooler neuer Luftmatratze mitschleppen und ließ sich nur sehr schwer davon überzeugen, dass wir das temperaturbedingt vermutlich alles nicht brauchen werden. Wir waren dann jeder einmalganzkurz drin 😀 Dann war auch das Kinde überzeugt, das wir außer Wasserpistole nix brauchen;) Aber jetzt wird es ja bald wärmer.

Heute hatten wir dann urplötzlich auch noch ein letztes Mal Schwimmkurs. Der ist so oft ausgefallen, dass ich ihn komplett aus dem Blick verloren hatte (geplantes Ende war Anfang April). Das Heldenkind ist dem Schwimmen gefühlt nicht wesentlich näher gekommen, aber hat jetzt ein Hvalmerke (Wal-Abzeichen), weil er unter Wasser die Augen aufmachen und vom Rand springen kann. Naja. Is ja auch cool, aber hält ihn auch nicht über Wasser. Aber jetzt können wir ja ggf im See üben. Um einen Schwimmbadplatz zu erstreiten bin ich weiterhin zu unorganisiert…

Und zum Schluss des heutigen Berichtes noch ein Gartenbild zwecks Archivführung. Der Garten wuchert fleissig, denn das Gute an Stauden ist ja, das die im nächsten Jahr auch wiederkommen wenn man gerade keine Gartenmotivation hatte;)

Und die Erdbeeren wuchern auch:)

Gitlandsåsen

Gitlandsåsen

Für die Nacht von gestern auf heute hatte ich mal wieder Freigang beantragt um Beine und Zelt auszuführen:) Es waren 15° und Sonne angesagt und als ich um 4 am Zielpunkt am Lerangsvatnet ankam war es auch wundervoll warm und man konnte in kurzer Hose und T-Shirt laufen. Bzw. hätte theoretisch gekonnt, denn nachdem ich nach etwa 2 km schon 3 Zecken absammelte, stieg ich dann doch auf Hose in die Socken stecken um…blöde Viecher.

Ich hatte mir so ein Naturreservat mit ursprünglichem Wald, wie es ihn hier früher überall gab, ausgeguckt. Das war dann auch wundervoll waldig, duftete nach sonnenwarmen Kiefern und der ganze Waldboden war voller Heidelbeersträucher. Ich hatte beschlossen erstmal einen Zeltplatz zu suchen und dann mit weniger Zuladung noch auf einen Berg namens Hesten zu klettern. Das heisst übersetzt sowas wie „das Pferd“. Ich konnte da aber keine Ähnlichkeit erkennen;) Der Plan klappte aber sonst ganz wundervoll und um 18:30 war das Zelt aufgestellt, zwei weitere Zecken entsorgt und ich klar zur Gipfelbesteigung. Das tolle an so einem kleinen Zelt ist ja, dass man nur eine personengroße glatte Fläche braucht. Mit dem großen Zelt wäre das eine fiese Sucherei geworden. So war es kein Problem:)

Auf dem Weg nach oben war ich dann sehr froh über das reduzierte Gepäck, denn es war angemessen steil. Aber dafür gab es eine schöne Aussicht.

An dem See steht mein kleines grünes Zelt:)

Leider war es zu windig um lange zu verweilen, also ging es bald zurück. Den ganzen Nachmittag hatte ich keinen einzigen Menschen getroffen und ich freute mich darauf ganz alleine die Ruhe zu genießen. Kochte mir was zu essen. Las ein wenig. Freute mich drauf morgen früh in den See zu hopsen. Und um halb 10 kam dann Musik vom gegenüberliegenden Berghang und laute Stimmen. Da bekam ich schon ganz arg miese Laune, aber als die drei Neuankömmlinge dann irgendwann am See angekommen waren und ihre Zelte aufgebaut hatten, beschränkten sie sich dann zum Glück doch auf Lagerfeuer und normallautstärkige Unterhaltung. Leider direkt gegenüber, so dass ich mich total beobachtet fühlte. Aber ist ja nicht mein See. Etwas schade wars trotzdem. Und der Elch, dessen Losung überall zu finden war, liess sich dann natürlich auch nicht blicken. Wobei ich da dann doch auch ein klein wenig erleichtert war.

Da drüben versteckt sich mein Zelt:)

Am nächsten Morgen scheuchte mich dann um halb 8 die Sonne aus dem Zelt und hach wäre schwimmen jetzt schön gewesen. Aber nix Badesachen und drüben war man auch schon wach. Deshalb packte ich nach dem Frühstück einfach fix meine Sachen und machte dann noch einen Umweg zu einem anderen See. Den hatte ich dann für mich:)

Um 13 Uhr war ich wieder zu Hause. Das waren dann nicht mal 24 h und trotzdem fühlt es sich wie ein ewig langer Urlaub an. Das war schön:)

24.05.2021

24.05.2021

Mut zur Lücke im Blog:) Was passierte denn so die letzten zwei Wochen? Es war Himmelfahrt und Pfingsten und 17. Mai und es war (Überraschung!) windig und nicht so superwarm. Dieses WE windig mit Regen. Deshalb haben wir dann auch nix spannendes unternommen, das sich hier berichten ließe.

Die armen Norweger mussten schon das zweite Mal ihre Nationalfeiertagsfeier ausfallen lassen. Ich glaube das tut hier allen sehr weh. Wir wurden aber lieberweise wieder von ein paar Nachbarn eingeladen und saßen dann coronatauglich draussen auf dem Balkon, es schien die Sonne und es gab lecker Obstsalat in norwegischen Nationalfarben. Nachdem ich mehr als 3 Stunden mit anderen Menschen kommuniziert hatte, war ich ganz geschafft. Nix mehr gewöhnt;)

Letzte Woche bekam dann der Heldenmann seine J&J Impfung, was auch supergut ist:) Ich habe ausgerechnet, dass in Stavanger noch etwa 72000 Impfdosen fällig sind, bevor ich dran bin. Bin gespannt ob die Prognose stimmt;) Mittlerweile sind hier die Zahlen aber ok, deshalb bin ich wieder halbwegs guten Mutes. Ab 18.6. sind dann Schulferien, dann wird es da auch weniger Übertragerei. Wird schon werden.

Gestern hatte das Heldenkind Geburtstag und ist jetzt schon unfassbare 6 Jahre alt. So groß! Die Geburtstagsfeier war dieses Jahr etwas seltsam… Im Barnehage gibt es nämlich noch einen gleichaltrigen Kumpel in der Gruppe, der am gleichen Tag Geburtstag hat. Seit Monaten planen die beiden zusammen zu feiern. Vor zwei Wochen bekam ich dann die Frage, ob wir zusammen in so einem riesigen Indoorspielplatz feiern wollen. Das fand ich zum einen coronatechnisch nicht soooo super, zum anderen finde ich Aktionen, die 25 € pro Kind kosten komplett unnötig, weil dadurch diese ganze Geburtstagsgeschichte komplett eskaliert, sich alle gegenseitig überbieten müssen und das die soziale Ungleichheit auch mMn unnötig verstärkt. Ich meine 300+ Euro für nen Kindergeburtstag?? Gehts noch? Geburtstage machen auch ohne Entertainmentprogramm Spaß und wenn man mit so nem Mist gar nicht erst anfängt, dann vermisst auch keiner was. Also schrub ich sehr diplomatisch einen Gegenvorschlag, samt Angebot das zu organisieren und betonte, dass wir sehr gern zusammen feiern würden. Hörte ne Woche nix. Und bekam dann eine Einladung für das Heldenkind an seinem Geburtstag als Gast zu dem anderen Geburtstag zu kommen. Da waren dann natürlich auch alle anderen KiGa-Freunde eingeladen, so dass es mit einer Alternativveranstaltung schwierig war. Das Heldenkind sagte dann (sehr tapfer nicht weinend, aber um Haaresbreite), es wolle auf jeden Fall mit seinem Kumpel feiern, auch wenn er dann selbst nur Gast sei. Aber das fand ich total blöd, also nochmal die anderen Eltern gefragt und hin- und herorganisiert…das war irgendwie alles so chaotisch, dass wir bis zum Geburtstag nicht wussten, wer da jetzt eingeladen ist und ob es klappt, dass das Heldenkind auch als Geburtstagskind registriert ist und ob er dann am Ende keine Geschenke bekommt und das andere Kind aber ganz viele, weil die Planänderung keiner mitbekommen hat. Es war also durchaus ein gewisses Doofster-Geburtstag-ever-Potenzial gegeben. Am Ende hat dann zum Glück alles geklappt und der Spielplatz war auch echt schön. Trotzdem war diese ganze Unklarheit für mich total stressig und hat mir komplett die Vorfreude auf den Tag verdorben. Und drinne feiern finde ich gerade auch einfach unnötig. Hoffen wir also mal, dass das keine unschönen Nachwirkungen hat…

13.5.2021

13.5.2021

Heute war ich dann das turorientering mal mit dem Heldenkind ausprobieren und es war ziemlich großartig:) Die grünen Strecken sind genau für Kinder gemacht und wir haben viele sehr hübsche Holzhäuser mit Frühlingsgärten für die Mama und sehr tolle Spielplätze, die wir alle noch nicht kannten, für das Heldenkind gefunden. Das Suchen der Markierungspunkte ging dann ganz von alleine und wir waren den ganzen Nachmittag unterwegs ohne ein einziges Meckern:) Das Heldenkind ist sehr stolz, dass er alles gefunden hat und will jetzt erst die grünen, dann die blauen und am Ende die schwarzen Strecken machen. Für die schwarzeb brauchen wir dann vermutlich mehrere Tage für wenn unser Tempo so bleibt 😀

Ansonsten hatte ich hier eine kurzzeitige Krise als gestern verkündet wurde, dass das Alter 18-25 tatsächlich beim Impfen vorgezogen wird, das østlandet mehr Dosen bekommt und die 25-40 jährigen in Nicht-Oslo dann alle erst so Mitte Juli dran sind. Und ich weiss, dass das ungerechtfertigt ist und bin sehr sauer auf mich, weil mich das überhaupt so stört. Ich habe tatsächlich auch gar kein Problem damit noch 2 Monate zu Hause zu sitzen und will auch nicht reisen oder sonst was, das ist mir alles gar nicht so wichtig. Aber ich hab einfach Angst, dass zum Sommer dann alles geöffnet wird um die Wirtschaft zu stützen und die letzten beißen die Hunde (die nicht-priorisierten Erzieher und Lehrer sind bestimmt auch richtig happy). Ich hoffe ich bin einfach zu pessimistisch. Ich glaube was mich so fertig macht ist, dass man es wg. KiGa einfach nicht selbst in der Hand hat. Da muss man einfach auf die 20 Zwangskontaktfamilien hoffen, die man hat. Das ist jetzt alles fürchterlich wirr, aber ist ja auch schon spät.

7.5.2021

7.5.2021

Ich probiere mal ein neues coronataugliches Hobby aus und war heute (Tusch!) auf Orientierungs“lauf“, soll heissen Spaziergang;) Meine letzte Erinnerung an sowas stammt aus dem Gymnasium. Da musste man rennen und es war grauenhaft. Hier war es einfach ganz wundervoll idyllisch im Abendlicht am Litle Stokkavatnet und ich habe (obwohl ich da echt oft bin) ganz neue Ecken mit sehr schöner Aussicht entdeckt. Und jetzt schon unfassbare 30 Punkte ge“klippt“. Muahaha!

Das Heldenkind hingegen entdeckte vor einigen Wochen des Heldenmannes Rollenspielregelwerke. Seither guckt es mit großer Vorliebe stundenlang Pathfinder-Monsterhandbücher an und kann mittlerweile allerlei seltsames Viehzeug nebst passender Spezialfähigkeiten in seine Geschichten einbauen, die jetzt von Froschkolossen, Drow und Drinnen, Rostmonstern und Schleimen handeln. Am Abendbrottisch diskutieren wir neuerdings das Alter von Cthulhu, die verschiedenen Arten guter und böser Drachen und wer alles im Underdark wohnt. Nachdem das Kind jahrelang keine Stifte anguckte malt es jetzt stundenlang wirklich unfassbar großartige und fantasievolle Monster. Ich glaube nicht, dass es je einen Mensch, ein Haus oder eine Sonne gemalt hat, aber es will dringend schreiben lernen um selbst ein Monsterhandbuch schreiben zu können…

Unser wundervolles Nerdkind 🙂

Und ich will wirklich nicht wissen was die im Kindergarten denken….

2.5.2021

2.5.2021

Und sonst so?

Hier ist immernoch Mini-Lockdown und der Kindergarten eine weitere Woche auf rotem Niveau. Wir sind zwar wieder runter auf 5 Fälle am Tag, aber es sind immer noch welche mit unbekanntem Ansteckungsweg dabei und die sollen noch weg. Ich finde das prinzipiell ja sehr gut. Da aber mit Himmelfahrt, 17. Mai und Pfingsten hier demnächst wieder große Reiseanlässe anstehen, fürchte ich, dass es voll für die Katz ist und danach alles wieder hochgeht. Aber nicht zu pessimistisch sein…

Dafür wurde jetzt das Biontech Impfintervall auf 12 Wochen hochgesetzt (Astra Zeneca wird hier weiterhin nicht benutzt), d.h. es steht für meine Gruppe jetzt doch wieder spätestens Juli statt spätestens August im aktuellen Impfplan. Und man kann sich zumindest schonmal auf die Impfwilligen-Liste eintragen, das ist ja auch schonmal ein gutes Gefühl. Und das Impfzentrum in Stavanger öffnete letzte Woche erstmalig seine Türen und es gab eine 500 m lange Schlange. Läuft also….;)

Ansonsten schrub ich Freitag die Projektmanagement Klausur und kündigte danach mein Studium zu Ende Juli. Muhaha! Da ich bei meiner Solarfirma noch etwas aufstocken kann und zudem meine alte Firma mich auch nochmal schanghait hat, bin ich dann nämlich auch quasi Vollzeit ausgelastet. Schwuppdiwupp:) Ich hab jetzt auch fast alle Kurse gemacht die was taugen und mich interessieren, jetzt kämen halt 25 Ects wo die Kommilitonen sagen, dass sie das eh alles bei YouTube gelernt haben, 10 Ects Mathe (hab ja auch erst 35, da kann man gern noch ein paar machen….nicht) und einiges was mich nicht interessiert. Und 2-3 Kurse schaffe ich ja noch. Dann passt das glaub ich ganz gut, besonders weil das Bulimie-lern-Konzept mit nur Klausuren einfach nicht schockt und ich ja auch nicht zwingend noch nen Abschluss brauche. Ich habe aber trotzdem eine Menge gelernt. Das alles schon in meinem alten Job gewusst zu haben wäre echt sehr praktisch gewesen.

Das Wetter ist nach einem einzelnen WE mit unfassbaren 12 Grad jetzt wieder bei 6-8 mit eisigem Wind. Ich hätte jetzt wirklich gerne mal etwas Wärme! Gut, dass wir unseren Balkon haben wo man windgeschützt in der Sonne liegen kann. Die nächsten 2 Wochen sind jetzt 6-8 Grad und Regen angesagt. Mäh! Aber immerhin blühen überall wie verrückt die Buschwindröschen und die gelben Blumen deren Namen ich jedes Jahr nachschaue und dann wieder vergesse, das ist schon sehr schön:)

Und sonst passiert ja nix, nech…;)

Langøy

Langøy

Heute waren das Heldenkind und ich auf Langøy. Ich wollte ja eigentlich warten bis es wärmer wird, aber offensichtlich bleibt es noch min. 2 Wochen bei 6 – 8 Grad, und es war ja zumindest sonnig.

Das Heldenkind war auch Feuer und Flamme, denn auf Langøy war es damals in den Vor-Coronazeiten schon mal mit dem KiGa und das war wohl so großartig, dass Langøy nach purer Verheißung klang. Als wir da waren wurde auch alles mit Euphorie kommentiert, jede Hummel und jede Blume war viel schöner als anderswo. Es ist echt schade, dass sie sowas nicht mehr machen können.

Den Platz den das Heldenkind mir unbedingt zeigen wollte fanden wir zwar nicht, dafür aber einen Kiesstrand mit Gezeitenbecken wo man seltsame Wasserspringflohdinger und Minikrabben fangen und Aquarien für sie anlegen konnte. Und Höhlebäume unter denen sich Mäuse wie wir einen Wintervorrat anlegen konnten. Und nebenbei umrundeten wir einmal die ganze Insel.

Leider fährt die Fähre nur alle 2 Stunden. 2 Stunden war sehr kurz, aber 4 war dann zu lang und so endete das Ganze doch mit Genöle. Hoffe das Heldenkind merkt sich aber nur wie toll es die ersten 3 Stunden war:)

Dalevatnet mit Zelt

Dalevatnet mit Zelt

Im November kaufte ich mir ja ein Einpersonenzelt. Direkt im Anschluss wurde es dann natürlich kalt und regnerisch (ok, bei genauerem Nachdenken nicht verwunderlich;)), so dass ich gar keine Chance mehr hatte es zu testen. Und dann fror es ja ewig lange. Aaaber jetzt am WE gab es endlich Temperaturen von fabelhaften 8 Grad und das musste dann trotz Wind einfach reichen um es endlich auszuprobieren;)

Also packte ich mein Zelt, freute mich dass meine gesamte Ausrüstung in meinen kleinen Rucksack passte und machte mich Freitag um 4 auf zum Dalevatnet. Eigentlich hatte ich ja große Pläne wo ich überall hinwandern könnte, aber da es in höheren Lagen deutlich unter 0 sein sollte, noch reichlich Wind dazu angekündigt war uuund ich auch tatsächlich noch nie so ganz alleine zelten war, war das mit vertrauter Umgebung doch auch ganz ok.

Um 6 hatte ich dann einen halbwegs windgeschützten Platz gefunden und es gab sogar einen schönen sonnigen und windgeschützten Stein zum Sitzen. Da blieb ich dann einfach und las bis die Sonne weg war, zog an einen höher gelegenen Berghang um wo noch Sonne war, las noch ein bisschen und das wars dann auch. Voll spektakulär;) Dafür aber in der Dämmerung sehr euphorisches Vogelgebrüll.

Nachts um 2 gab es dann als weiteres Event der Sparte Naturerlebnis einen wundervollen Mond über dem See zu bewundern. Und ein sehr mitteilsames Schaf zu hören. Und witzigerweise waren auch zwei Stirnlampen auf dem Weg um den See. Nachtwanderung?

Morgens dann mehr Naturerlebnis und große Hektik, denn ein kleiner Vogel war irgendwie zwischen Innen- und Außenzelt geraten und kam da nun wirklichwirklichwirklich nicht mehr raus, tschilptschilp. Da war ich dann ziemlich plötzlich ziemlich wach 🙂 Also Vogel gerettet und mein nagelneues Innenzelt von Vogelhinterlassenschaften gereinigt, echtma! So hatte ich dann aber noch genug Zeit die Runde über den Resasteinen zurück nach Dale zu gehen, die kannte ich auch noch nicht.

Da unten am See war mein Zelt

Und um 13 Uhr war ich wieder zu Hause, Kurzurlaub beendet. Das war schön!